Indirekte Rede in der spanischen Grammatik

Einleitung

Mit der indirekten Rede (estilo indirecto) geben wir eigene Äußerungen oder die einer anderen Person wieder. Im Gegensatz zur wörtlichen Rede in Anführungszeichen (« ») drückt sich die indirekte Rede in einer Satzstruktur aus Haupt- und Nebensatz aus. Auf ein einleitendes Verb des Sagens oder Denkens, gefolgt von der Konjunktion que (Él dice que ...Er sagt, dass ..., Ella afirma que ...Sie behauptet, dass ..., etc.), folgt im Nebensatz der Inhalt der ursprünglich wörtlichen Rede. Bei der Umwandlung von direkter zu indirekter Rede müssen wir ein paar Veränderungen beachten, die sich auf Zeitformen, Pronomen oder Orts- und Zeitangaben beziehen.

Was dies im einzelnen bedeutet, zeigen wir dir in der folgenden Erläuterung anhand vieler Beispiele. Im anschließenden Übungsteil kannst du dann dein Wissen gleich auf die Probe stellen!

Beispiel

Alicia se encuentra en una cafetería a su amigo Juan trabajando.
Alicia: «¡Hola, Juan! ¿Cómo va todo?»
Juan: «Hola, Alicia. Pues estoy estupendamente. He empezado a trabajar aquí hace una semana. ¿Vamos un día al cine?».

Días más tarde, Alicia llama por teléfono a una amiga y le cuenta lo ocurrido:
Alicia: «Hace unos días me encontré a Juan en una cafetería. Juan dijo que estaba estupendamente y que había empezado a trabajar allí hacía una semana. También me preguntó si íbamos un día al cine. ¡Menuda casualidad!»

Umwandlung - von direkter zu indirekter Rede

Mit der indirekten Rede geben wir Aussagen, Aufforderungen oder Fragen einer Person wieder. Dazu verwenden wir einen einleitenden Hauptsatz mit einem Verb des Sagens oder Denkens, gefolgt von der Konjunktion que (= „dass“ bei Aussagen und Aufforderungen) oder si (= „ob“ bei Entscheidungsfragen). In dem sich sich daran anschließenden Nebensatz findet sich der Inhalt der ursprünglich direkten Rede wieder.

Typische Verben des Sagens oder Denkens sind: decirsagen, pensardenken, creerglauben, meinen, afirmarbehaupten, bestätigen, contarerzählen, exclamar(aus)rufen, explicarerklären, schildern, informarmitteilein, berichten, respondererwidern, exigirfordern etc.

Beispiel:
Juan dijo que estaba estupendamente.Juan sagte, es gehe ihm großartig.
Juan me preguntó si íbamos un día al cine.Juan fragte mich, ob wir mal ins Kino gehen würden.

Die Umwandlung von direkter Rede in indirekte Rede bringt folgende Veränderungen mit sich:

  • Änderung des Subjekts (= Anpassung des Personalpronomens): 1. Person wird zu 3. Person
    Beispiel:
    Juan: «(Yo) estoy estupendamente».Juan: „Mir geht es großartig.“
    → Juan dijo que (él) estaba estupendamente.Juan sagte, ihm gehe es großartig.
    Juan: «Me gusta mucho este trabajo».Juan: „Mir gefällt diese Arbeit sehr.“
    → Juan dijo que le gustaba mucho ese trabajo.Juan sagte, dass ihm die Arbeit sehr gefalle.
  • Anpassung der Possessiv- und Demonstrativpronomen
    Beispiel:
    Juan: «¿Cómo está tu hermana Cecilia?»Juan: „Wie geht es deiner Schwester Cecilia?“
    → Juan me preguntó cómo estaba mi hermana Cecilia.Juan fragte mich, wie es meiner Schwester Cecilia gehe.
    Juan: «Me gusta mucho este trabajo».Juan: „Mir gefällt diese Arbeit sehr.“
    → Juan dijo que le gustaba muchos ese trabajo.Juan sagte, dass ihm die Arbeit sehr gefalle.
  • Anpassung der Orts- und Zeitangaben (siehe weiter unten)
    Beispiel:
    Juan: «He empezado a trabajar aquí hace una semana».Juan: „Ich habe vor einer Woche hier angefangen zu arbeiten.“
    → Juan dijo que había empezado a trabajar allí hacía una semana.Juan sagte, er habe eine Woche zuvor dort angefangen zu arbeiten.
  • Anpassung der Zeitform (siehe weiter unten)
    Beispiel:
    Juan: «Estoy estupendamente».Juan: „Mir geht es großartig.“
    → Juan dijo que estaba estupendamente.Juan sagte, es gehe ihm großartig.

aufgepasst!

Bei Aussage- und Fragesätzen, die mit einem Verb im Presente, Futuro oder Pretérito perfecto (= Zeitformen der Gegenwartsgruppe) eingeleitet werden, gibt es in der indirekten Rede keine Änderung der Zeitform.

Beispiel:
Juan dice que está estupendamente.Juan sagt, ihm gehe es großartig.
Juan ha dicho que está estupendamente.Juan hat gesagt, ihm gehe es großartig.

Die indirekte Aussage

Aussagesätze in indirekter Rede werden mit einem Verb des Sagens oder Denkens (decir, creer, exclamar etc.) eingeleitet und mit der Konjunktion que angeschlossen.

Beispiel:
Juan: «Estoy estupendamente».Juan: „Mir geht es großartig.“
→ Juan dijo que estaba estupendamente.Juan sagte, dass es ihm großartig gehe./Juan sagte, ihm gehe es großartig.
Zwischen Haupt- und Nebensatz steht hier kein Komma (anders als im Deutschen!).

Die indirekte Aufforderung

Aufforderungen in direkter Rede formulieren wir im Spanischen mit dem Imperativo. Indirekte Aufforderungssätze werden mit einem Verb des Sagens (decir, pedir, exclamar, etc.) eingeleitet und mit der Konjunktion que angeschlossen.

Steht das Einleitungsverb in einer Zeitform der Gegenwartsgruppe (Presente, Futuro, Pretérito perfecto), dann wird aus dem Imperativo der direkten Rede in der indirekten Rede eine Form des Presente de subjuntivo.

Beispiel:
Juan: «Vamos al cine un día de estos».Juan: „Lass uns in den nächsten Tagen ins Kino gehen!" (direkte Rede: Imperativo)
→ Juan me dice que vayamos al cine un día de estos.Juan schlägt mir vor, in den nächsten Tagen zusammen ins Kino zu gehen. (indirekte Rede: Presente de subjuntivo)
→ Juan me ha dicho que vayamos al cine un día de estos.Juan hat mir vorgeschlagen, in den nächsten Tagen zusammen ins Kino zu gehen. (indirekte Rede: Presente de subjuntivo)

Steht das Einleitungsverb in einer Zeitform der Vergangenheitsgruppe (Pretérito indefinido, Pretérito imperfecto, Pretérito pluscuamperfecto), dann wird aus dem Imperativo der direkten Rede in der indirekten Rede eine Form des Pretérito imperfecto de subjuntivo.

Beispiel:
→ Juan me dijo que fuéramos al cine un día de estos.Juan schlug mir vor, in den nächsten Tagen zusammen ins Kino zu gehen. (indirekte Rede: Pretérito imperfecto de subjuntivo)

Die indirekte Frage

In indirekter Rede formulierte Fragesätze schreiben wir ohne Fragezeichen (¿ ?). Sie werden mit einem Verb des Sagens oder Fragens (preguntarfragen, sugerirvorschlagen, proponervorschlagen etc.) eingeleitet und – je nach Art der der Frage – mit einem Fragewort oder der Konjunktion si („ob“) angeschlossen.

Ergänzungsfragen (oraciones interrogativas parciales) werden mit einem Fragewort (Adverb oder Pronomen) formuliert. In der indirekten Rede wird dieses Fragewort beibehalten (auch die Akzentsetzung!).

Beispiel:
Yo: «Cómo estás?».Ich: „Wie geht es dir?“
→Yo le pregunté a Juan cómo estaba.Ich fragte Juan, wie es ihm gehe.

Entscheidungsfragen (oraciones interrogativas totales) lassen sich mit „ja“ oder „nein“ beantworten und kommen demnach ohne Fragewort aus. In der indirekten Rede schließen wir Entscheidungsfragen mit der Konjunktion si an.

Beispiel:
Juan: «¿Vamos un día al cine?».Juan: „Gehen wir mal ins Kino?“
→ Juan preguntó si íbamos un día al cine.Juan fragte, ob wir mal ins Kino gehen würden.

Indirekte Fragesätze müssen nicht immer nur die Rede einer anderen Person wiedergeben. Sie können auch an den Sprecher selbst gerichtet sein.

Beispiel:
Me pregunto cuánto tiempo llevamos Juan y yo sin vernos.Ich frage mich, wie lange Juan und ich uns nicht mehr gesehen haben.

(siehe auch das Extrakapitel Indirekte Fragen)

Änderung der Zeitform

  • Steht der Einleitungssatz der indirekten Rede im Presente, Futuro oder Pretérito perfecto (= Gegenwartsgruppe) (z. B. él cuenta, él contará, él ha contado), bleibt die Zeitform der Aussage unverändert. In manchen Fällen müssen wir aber die Verbform ändern (von 1. Person zu 3. Person).
Beispiel:
Juan: «Estoy estupendamente.»Juan: „Mir geht es großartig.“ (Presente)
→ Juan dice que está estupendamente.Juan sagt, ihm gehe es großartig. (Presente)
  • Steht der Einleitungssatz der indirekten Rede im Indefinido, Imperfecto oder Pluscuamperfecto (= Vergangenheitsgruppe) (z. B. él contó, él contaba, él había contado), muss die Zeitform der Aussage gegebenenfalls verändert werden (siehe Tabelle).
Beispiel:
Juan: «Empecé la semana pasada.»Juan: „Ich habe letzte Woche angefangen.“ (Pretérito indefinido)
→ Juan dijo que había empezado la semana anterior.Juan sagte, dass er die Woche zuvor angefangen habe. (Pretérito Pluscuamperfecto)

Hier bekommst du einen Überblick über die Änderung der Zeitformen in der indirekten Rede der Vergangenheit:

direkte Rede indirekte Rede Beispiele
Presente Pretérito imperfecto

«Tengo hambre».„Ich habe Hunger.“

→ Ella dijo que tenía hambre.Sie sagte, sie habe Hunger.

Pretérito indefinido Pretérito pluscuamperfecto

«He pagado la cuenta».„Ich habe die Rechnung bezahlt.“

→ Ella dijo que había pagado la cuenta.Sie sagte, dass sie die Rechnung bezahlt habe.

Pretérito perfecto
Pretérito pluscuamperfecto
Pretérito imperfecto Pretérito imperfecto

«La sopa estaba muy caliente».„Die Suppe war sehr heiß.“

→ Ella dijo que la sopa estaba muy caliente.Sie sagte, dass die Suppe sehr heiß gewesen sei.

Futuro simple Condicional simple

«Llamaré a un taxi».„Ich werde ein Taxi rufen.“

→ Ella dijo que llamaría a un taxi.Sie sagte, dass sie ein Taxi rufen werde.

Condicional simple
Futuro compuesto Condicional compuesto

«Habré perdido el monedero».„Ich werde wohl das Portemonnaie verloren haben.“

→ Ella dijo que habría perdido el monedero.Sie sagte, dass sie wohl das Portemonnaie verloren haben werde.

Condicional compuesto
Imperativo Pretérito imperfecto de subjuntivo

«Pare aquí, por favor».„Halten Sie bitte hier an.“

→ Ella pidió que parara allí.Sie bat, dass er/sie dort anhalten solle.

Presente de subjuntivo
Pretérito imperfecto de subjuntivo
Pretérito perfecto de subjuntivo Pretérito pluscuamperfecto de subjuntivo

«Quizá haya olvidado el monedero en el restaurante».„Vielleicht habe ich das Portemonnaie im Restaurant vergessen.“

→ Ella pensó que quizá hubiera/hubiese olvidado el monedero en el restaurante.Sie überlegte, ob sie vielleicht das Portemonnaie im Restaurant vergessen habe.

Gut zu wissen: Geben wir mit der indirekten Rede eine allgemeingültige Aussage wieder, kann bei der indirekten Rede der Vergangenheit auch die Präsensform beibehalten werden.

Beispiel:
„El Teide mide 3718 metros.“Der Teide ist 3718 Meter hoch.
→ El profesor dijo que el Teide mide 3718 metros.Der Lehrer sagte, dass der Teide 3718 Meter hoch sei.

Anpassung von Orts- und Zeitangaben

Orts- und Zeitangaben, die in Form von Adverbien und Demonstrativpronomen in der direkten Rede der Vergangenheit enthalten sind, müssen in der indirekten Rede meist angepasst werden. Die folgende kleine Tabelle zeigt dir die am häufigsten vorkommenden Umwandlungen.

Beispiel:
«Pare aquí, por favor».„Halten Sie bitte hier an.“
→ Ella pidió que parara allí.Sie bat, dass sie/er dort anhalte.
direkte Rede indirekte Rede
hoy aquel día
ahora entonces
ayer el día anterior
la semana pasada la semana anterior
el próximo año el año siguiente
mañana al día siguiente
aquí allí
este/a … aquello/a …

Die Verben ir, venir, llevar und traer

Bei der Umwandlung von direkter zu indirekter Rede müssen wir bei der Verwendung der Verben irgehen, kommen und venirkommen sowie llevarbringen, mitnehmen und traerbringen, holen besonders aufmerksam sein. Der Gebrauch dieser Verben hängt von der Sichtweise bzw. dem Standort des Sprechers ab. In der indirekten Rede ändert sich möglicherweise dieser Standort, sodass wir das Verb austauschen müssen:

Beispiel 1:
Marisa dice: «Ven al salón a ver esta película conmigo». (venir)Marisa sagt: „Komm ins Wohnzimmer, um mit mir diesen Film zu gucken!“
= herkommen
Marisa dice que vaya al salón a ver esa película con ella. (ir)Marisa sagt, dass ich ins Wohnzimmer kommen solle, um mit ihr den Film zu gucken.
= hinkommen/-gehen
Beispiel 2:
Marisa dice: «Trae, por favor, una manta al salón». (traer)Marisa sagt: „Bring bitte eine Decke mit ins Wohnzimmer.“
= herbringen
Marisa dice que lleve una manta al salón. (llevar)Marisa sagt, ich solle eine Decke mit ins Wohnzimmer bringen.
= hinbringen

Im Kapitel Leicht zu verwechselnde Wörter findest du eine ausführliche Erklärung zur Verwendung der Verben ir, venir, llevar und traer!