Aussagesatz – positiver Hauptsatz in der spanischen Grammatik

Einleitung

Aussagesätze bestehen in der Regel mindestens aus Subjekt, Verb und Objekt. Im Spanischen steht das Subjekt normalerweise am Satzanfang und kann nicht wie im Deutschen einfach mit dem Objekt vertauscht werden. Wollen wir das Objekt oder Verb zur Betonung voranstellen, müssen wir einiges beachten.

Hier lernst du, was wir bei der Bildung von spanischen Aussagesätzen beachten müssen. In den Übungen kannst du dein Wissen testen und vertiefen.

Beispiel

El perro coge la pelota.

In der deutschen Übersetzung gibt es mehrere Möglichkeiten der Wortstellung:

Der Hund fängt den Ball.
Den Ball fängt der Hund.

Im Spanischen können wir die Wortstellung aber nicht einfach ändern, weil man sonst verstehen würde:

La pelota coge el perro.

Wir können das Objekt im Spanischen zwar an den Satzanfang stellen, müssen dieses Objekt dann aber noch einmal durch das entsprechende Objektpronomen wiederholen, damit man versteht, dass der Hund den Ball fängt.

La pelota la coge el perro.

Werbung

Wortstellung im positiven Aussagesatz

Die normale Wortstellung im Aussagesatz ist Subjekt-Prädikat-Objekt. Wenn es ein direktes und indirektes Objekt gibt, steht das direkte Objekt in der Regel vor dem indirekten Objekt (im Deutschen ist das umgekehrt).

SubjektPrädikatdirektes Objekt (wen/was)indirektes Objekt (wem/was)
Sandra ha mostrado el camino a sus amigos.Sandra hat ihren Freunden den Weg gezeigt.

Wird das direkte Objekt jedoch noch ergänzt (z. B. durch einen Relativsatz), wird das indirekte Objekt normalerweise vorgezogen.

SubjektPrädikatindirektes
Objekt
direktes
Objekt
Ergänzung
Ella ha mostrado a sus amigos el camino que lleva a su casa.Sie hat ihren Freunden den Weg gezeigt, der zu ihrem Haus führt.

Ersetzen wir Objekte durch Pronomen, stehen die Objektpronomen vor dem Verb, zuerst das indirekte Objekt (me, te, se, os) und danach das direkte Objekt (lo, la, los, las).

Beispiel:
Ella me lo ha mostrado.Sie hat ihn mir gezeigt. – den Weg

Beachte

Das indirekte Objektpronomen der 3. Person ist normalerweise le/les. Steht direkt dahinter aber das Pronomen lo, la, los oder las, verwenden wir als indirektes Objektpronomen se anstelle von le/les.

Beispiel:
Ella les ha mostrado el camino.Sie hat ihnen den Weg gezeigt.
Ella se lo ha mostrado.Sie hat ihn ihnen gezeigt. – den Weg

Voranstellung – Objekt

Gelegentlich können wir im Spanischen das direkte/indirekte Objekt an den Satzanfang stellen. Damit wir aber erkennen, dass es sich hier um ein Objekt (nicht um das Subjekt) handelt, müssen wir das Objekt durch das entsprechende unbetonte Objektpronomen wiederholen.

Beispiel:
Compro la fruta en el mercado.
→ La fruta la compro en el mercado.Das Obst kaufe ich auf dem Markt. (direktes Objekt – wen/was)
Dimos unos juguetes a los niños.
→ A los niños les dimos unos juguetes. Den Kindern haben wir ein paar Spielzeuge gegeben. (indirektes Objekt – wem/was)

Voranstellung – Verb

Normalerweise steht das Subjekt vor dem Verb. Unter bestimmten Voraussetzungen steht das Verb aber vor dem Subjekt:

  • Satz wird durch eine adverbiale Bestimmung eingeleitet
    Beispiel:
    En ese momento entraron los invitados.In diesem Moment kamen die Gäste herein.
  • reflexives Passiv
    Beispiel:
    Se construyen demasiadas casas en la costa.An der Küste wurden zu viele Häusern gebaut.
  • direkte Rede, wenn der Sprecher nachgestellt ist
    Beispiel:
    «No sé lo que significa», dijo el niño.„Ich weiß nicht, was es bedeutet“, sagte das Kind.

Hervorhebung einzelner Satzteile

Im Spanischen können wir einen Satzteil dadurch hervorheben, dass wir diesen Teil am Satzanfang als Satz mit ser wiedergeben und den Rest als Relativsatz anhängen.

  • quien/quienes
    Beispiel:
    Ana se comió el último trozo del pastel.Ana hat das letzte Stück Kuchen gegessen.
    Fue Ana quien se comió el último trozo del pastel.Ana war es, die das letzte Stück Kuchen gegessen hat.
  • el/la/los/las/lo que
    Beispiel:
    Me gusta hacer feliz a la gente.Mir gefällt es, Leute glücklich zu machen.
    → Hacer feliz a la gente es lo que me gusta.Leute glücklich zu machen, ist, was mir gefällt.
  • mit Präposition
    Beispiel:
    Mañana quedaré con Ramón.Morgen bin ich mit Ramón verabredet.
    → Con Ramón es con quien/con el que he quedado mañana.Mit Ramón bin ich morgen verabredet.

Adverbiale Bestimmung

Die adverbiale Bestimmung (el complemento circunstancial) kann am Satzanfang, in der Mitte oder am Satzende stehen.

Beispiel:
Mañana Carlos irá a montar en bicicleta.
Carlos irá mañana a montar en bicicleta.
Carlos irá a montar en bicicleta mañana.Charles fährt morgen Fahrrad.
  • Stehen mehrere adverbiale Bestimmung hintereinander, verwenden wir im Gegensatz zum Deutschen Ortsangaben vor Zeitangaben.
    Beispiel:
    Alejandro estuvo viviendo en Londres en 1998.Alejandro wohnte 1998 in London.
  • Adverbiale Bestimmungen werden nach ihrer Wichtigkeit im Satz angeordnet. Das Wichtigste steht am Satzende.
    Beispiel:
    No ha podido ir al parque de atracciones a causa de su pierna rota. Sie konnte nicht zum Freizeitpark gehen, aufgrund ihres gebrochenen Beins.
    A causa de su pierna rota, no ha podido ir al parque de atracciones. Aufgrund ihres gebrochenen Beins konnte sie nicht zum Freizeitpark gehen.