Interrogativpronomen in der spanischen Grammatik

Einleitung

Das Interrogativpronomen ersetzt im Fragesatz das Nomen, nach dem wir fragen. Wir verwenden Interrogativpronomen sowohl in direkten Fragen als auch in indirekten Fragen und schreiben sie im Spanischen immer mit Akzent (qué, cuál, quién).

Hier kannst du die Verwendung von Interrogativpronomen lernen und üben. Im Kapitel Satzbau erfährst du, wie wir spanische Fragen bilden.

¿Quién es esa chica?

¿Qué hace?

¿En qué piensa?

¿Cuál es la lengua oficial de su país?

Werbung

Quién, qué, cuál

Die spanischen Interrogativpronomen sind quién, qué und cuál. Die folgende Übersicht zeigt, welche Form wir für Personen bzw. für Gegenstände nehmen und was bei der Verwendung als Subjekt oder Objekt zu beachten ist.

FunktionenPersonenGegenstände
Subjekt ¿Quién(es)? ¿Qué?/¿Cuál(es)?
direktes Objekt ¿A quién(es)? ¿Qué?/¿Cuál(es)?
indirektes Objekt ¿A quién(es)? ¿A qué?/¿A cuál(es)?
  • Quién (Wer/Wem/Wen?) bezieht sich nur auf Personen. Das Interrogativpronomen kann mit einer Präposition verwendet werden, die dann am Satzanfang steht. Beachte, dass es im Spanischen eine Pluralform (quienes) gibt, mit der wir nach mehreren Personen fragen.
    Beispiel:
    ¿Quién es esa chica?Wer ist das Mädchen?
    ¿Quiénes son esas chicas?Wer sind die Mädchen?
    ¿A quién has visto?Wen hast du gesehen?
  • Qué (Was?) bezieht sich auf alles andere außer Personen und kann ebenfalls mit einer Präposition am Satzanfang verwendet werden.
    Beispiel:
    ¿Qué hace ella?Was macht sie?
    ¿En qué piensa ella?Woran denkt sie?
  • Cuál (Welches?) fragt nach einer Auswahl aus einer gegebenen Menge. Auch hier gibt es im Spanischen eine Pluralform (cuáles).
    Beispiel:
    ¿Cuál es la lengua oficial de su país?Welches ist die Amtssprache in seinem Land?
    ¿Cuáles son las lenguas oficiales de su país?Welches sind die Amtssprachen in seinem Land?

Qué oder cuál?

Der Gebrauch von qué und cuál führt häufig zu Verwirrungen. Um diese Fragepronomen richtig anwenden zu können, müssen wir uns deshalb die jeweilige Satzstruktur genau ansehen. Denn die Pronomen haben eine festgelegte Funktion und sind nicht austauschbar.

Im allgemeinen wird mit dem Pronomen qué ein Element identifiziert, wohingegen mit cuál ein Element aus einer Menge von anderen Elementen abgrenzt wird.

Dieses Schema aus vier verschiedenen Satzstrukturen soll dir helfen zu verstehen, wann wir welches Pronomen verwenden. Entscheidend ist dabei die Reihenfolge der Satzbestandteile.

  • qué + Verb

Mit dem Pronomen qué soll ein Element identifiziert werden. Die Antwort auf die Frage bezieht sich auf Kategorien mit Elementen, die unbekannt sind bzw. nicht genannt werden. Das können beispielsweise sein: ein Spielfilm, eine Dokumentation, eine Serie, eine Konzertübertragung etc.

Beispiel:
¿Qué ves?Was siehst du?
  • qué + Nomen + Verb

Das Pronomen qué fragt hier nach einer bestimmen Kategorie, beispielsweise der der Filmgattungen. Es werden hier jedoch keine Filmgattungen zur Auswahl gegeben. Die Antwortmöglichkeit ist somit nicht auf eine konkrete Auswahl begrenzt. Stattdessen kann völlig frei ein Element aus der Kategorie Filmgattung gewählt werden.

Beispiel:
¿Qué género de cine te gusta más?Welche Filmgattung gefällt dir am besten?
  • cuál + Verb + Nomen

Das Pronomen cuál fragt hier, ebenso wie unter 2), nach einer Menge von Elementen, ohne dabei eine konkrete Auswahl zu geben (ein Film aus der Menge aller denkbar vorhandener Filme). Der Unterschied besteht jedoch darin, dass auf das Fragepronomen unmittelbar ein Verb folgt und danach das zu identifizierende Element.

Beispiel:
¿Cuál es tu película favorita?Was ist dein Lieblingsfilm?
  • cuál + Verb + Auswahl an Elementen

Das Pronomen cuál fragt hier nach der Wahl eines Elements aus einer genau festgelegten Menge von Elementen gleichen Typs.

Beispiel:
¿Cuál prefieres: esta película o esta otra?Welchen Film bevorzugst du? Den oder den?

Merke dir: Auf das Pronomen cuál folgt immer ein Verb. Das heißt, cuál steht nie direkt vor einem Substantiv.